Skip to content
Universität Bonn
Universitätsklinikum Bonn

Neuro-COVID-19 Ambulanz

Bereits während der initialen Phase der noch laufenden Covid-19 Pandemie zeigte sich, dass eine Infektion mit SARS-CoV-2 nicht nur zu einer Schädigung der Lunge, sondern auch zu einer dauerhaften Schädigung des Nervensystems führen kann. Neben akuten Störungen wie Einschränkungen des Geruchs- und Geschmacksempfindes wurden auch schwerwiegendere neurologische Störungen wie z.B. eine Enzephalitis, ein Gullain-Barré-Syndrom, Muskelschmerzen, Covid-19 assozierte Schlaganfälle sowie neuropsychiatrische Auffälligkeiten beschrieben. 

Im längeren Verlauf finden sich nun darüber hinaus Störungen der Konzentration, der Aufmerksamkeit und der Gedächtnisfunktionen, die einer schnellen Abklärung und Therapie bedürfen, um die von dieser Pandemie betroffenen Patient*innen wirkungsvoll vor weiteren und dauerhaften Einschränkungen zu schützen.

Sollten Sie oben genannte Störungen und Einschränkungen bemerken und an einer Infektion mit SARS-CoV-2 leiden oder eine solche durchgemacht haben, wenden Sie sich bitte zur Terminvereinbarung an uns über unsere Neuro-Covid-19 Ambulanz:

Frau Pfeiffer / Frau Lamouri
Tel.: +49 228 287-16367

Frau Fallert-Ouattara:
Tel.: +49 228 287-16367
(Mo - Do 13 - 15 Uhr und Fr 12 - 14 Uhr)

Frau Schauerte (insbesondere bei zusätzlich weiteren neurologischen Symptome, z.B. Sensibilitätsstörungen, Muskelschmerzen)

Tel.: +49 228-287-15714
(Mo-Do 08:30-12:00 und 13:00-14.30 Uhr & Fr 08:00-12:00 Uhr)
 
 

Notruf 112

Ärztlicher Notdienst 116 117

Giftnotrufzentrale
Tel: +49 228 19240

Notfallzentrum Bonn

Kindernotfallzentum Bonn

UKB-Telefonzentrale
+49 228 287 0

Information gemäß § 6 Medizinprodukte-Betreiberverordnung "Beauftragter für Medizinproduktesicherheit"

Sehr geehrte Damen und Herren,

gemäß § 6 Medizinprodukte-Betreiberverordnung steht Ihnen das Universitätsklinikum Bonn im Zusammenhang mit Meldungen über Risiken von Medizinprodukten, Informationen zu Rückrufen oder Warn- und Sicherheitshinweisen sowie bei der Umsetzung von notwendigen korrektiven Maßnahmen unter folgender E-Mailadresse zur Verfügung: Bitte aktivieren Sie JavaScript, um den verschlüsselten Inhalt zu sehen.

Diese E-Mailadresse richtet sich vorzugsweise an Kontaktpersonen von Behörden, Herstellern und Vertreibern von Medizinprodukten.