Menu
Skip to content

Lehre

Hier finden Sie eine Übersicht über die Lehrveranstaltungen der Klinik für Neuroradiologie und eine Literaturempfehlung.

Titel:
Querschnittsbereich Bildgebende Verfahren, Strahlenbehandlung, Strahlenschutz

Klinische Institute:

- Klinik für diagnostische und interventionelle Radiologie
- Klinik für Neuroradiologie
- Klinik für Strahlentherapie und Radioonkologie
- Klinik und Poliklinik für Nuklearmedizin

SWS: 2

Lehrinhalte:
Nach dem Physikums sowie der einführenden Vorlesungen Radiologie Teil 1 und 2 und des Querschnittbereiches bildgebende Verfahren sollen Studierende:

  • die Grundlagen und Funktionsweise der Sonographie, konventioneller Röntgendiagnostik, Computertomographie (CT), Magnetresonanztomographie (MRT), Angiographie einschließlich interventioneller Eingriffe und auch nuklearmedizinischer Verfahren kennen und wiedergeben können.
  • die physikalischen und gesetzlichen Grundlagen, technischen Prinzipien und deren anzuwendenden Schutzmaßnahmen bei diagnostischen und therapeutischen Anwendungen ionisierender Strahlen und Magnetfelder kennen und wiedergeben können.
  • gängige Kontrastmittel und deren Anwendung sowie Kontraindikationen und mögliche Komplikationen in den radiologischen und nuklearmedizinischen Verfahren kennen und wiedergeben können.
  • die anatomischen Strukturen des Körpers auf bildgebenden Untersuchungen benennen können.
  • das sicherste und schnellste bildgebende Verfahren zur Diagnosefindung bei häufigen oder lebensbedrohlichen Erkrankungen kennen, auswählen und wiedergeben können.
  • häufige und lebensbedrohliche pathologische Befunde auf bildgebenden Untersuchungen erkennen und wiedergeben können.
  • Indikationen und Kontraindikationen, Patientenvorbereitung und Ablauf der Interventionen in der Radiologie sowie der gängigen Methoden der Strahlentherapie und der nuklearmedizinischen Therapie benennen können.
  • den Stellenwert der diagnostischen und interventionellen Radiologie, Strahlentherapie und Nuklearmedizin im Kontext der anderen klinischen Verfahren kennen und wiedergeben können.

Lernziele:

  • Respektvoller Umgang mit Patienten und Kollegen
  • Vollständige, korrekte Anamnese und Fragestellung als Voraussetzung für Indikationsstellung und Durchführung bildgebender Diagnostik sowie Voraussetzung für rationale Therapie, nach der es dem Patienten besser gehen sollte
  • Klinischer Zusammenhang bildgebender Diagnostik und Therapie
  • Notwendigkeit selbstständiger radiologischer Fort- und Weiterbildung
  • Menschliche, medizinische, juristische und wirtschaftliche Verantwortung ärztlichen Handelns

Prüfung:

Prüfung eKlausur unter Verwendung von Bildmaterial

Nachprüfung: eKlausur unter Verwendung von Bildmaterial

Information gemäß § 6 Medizinprodukte-Betreiberverordnung "Beauftragter für Medizinproduktesicherheit"

Sehr geehrte Damen und Herren,

gemäß § 6 Medizinprodukte-Betreiberverordnung steht Ihnen das Universitätsklinikum Bonn im Zusammenhang mit Meldungen über Risiken von Medizinprodukten, Informationen zu Rückrufen oder Warn- und Sicherheitshinweisen sowie bei der Umsetzung von notwendigen korrektiven Maßnahmen unter folgender E-Mailadresse zur Verfügung: Enable JavaScript to view protected content.

Diese E-Mailadresse richtet sich vorzugsweise an Kontaktpersonen von Behörden, Herstellern und Vertreibern von Medizinprodukten.