Menu
Skip to content

Hochintensiver fokussierter Ultraschall (HIFU)

Hoch-intensiver fokussierter Ultraschall

Die Arbeitsgruppe beschäftigt sich mit dem klinischen Einsatz des innovativen hoch-intensiven fokussierten Ultraschalls (HIFU) zur Behandlung verschiedener gut- und bösartiger solider Tumoren. Die Hauptschwerpunkte beziehen sich auf die HIFU-Behandlung (1) von Patienten mit inoperablem Pankreaskarzinom zur Tumormassereduktion und Linderung tumorassoziierter Symptome und (2) von Patientinnen mit symptomatischen Uterusmyomen. Die Arbeitsgruppe kooperiert auf internationalem Niveau mit ärztlichen Kollegen aus China, Spanien, Bulgarien und Ägypten.

HIFU-Geräte mit Ultraschall-Steuerung

  • HIFU JC TTS, Chongqing, China
  • Theraclion Echopulse, France
  • Mirabilis, USA

Indikationen

  • Pankreatumoren
  • Uterusmyome, Adenomyose
  • Lebertumoren (HCC, Lebermetastasen)
  • Knochentumoren
  • Brusttumoren (Fibroadenome)
  • seltene Tumoren wie Desmoide
  • Schilddrüsentumoren

Leitung

PD Dr. med. Dr. rer. nat. Milka Marinova
E-Mail: Bitte aktivieren Sie JavaScript, um den verschlüsselten Inhalt zu sehen.

PD Dr. med. Claus C. Pieper
E-Mail: Bitte aktivieren Sie JavaScript, um den verschlüsselten Inhalt zu sehen.

Anmeldung

Frau Kathrin Bird
Frau Irene Zender
Tel.: 0228 287 16464, 16413
E-Mail: Bitte aktivieren Sie JavaScript, um den verschlüsselten Inhalt zu sehen.

Unsere Webseite verwendet Cookies.

Bei Cookies handelt es sich um Textdateien, die im Internetbrowser bzw. vom Internetbrowser auf dem Computersystem des Nutzers gespeichert werden. Ruft ein Nutzer eine Website auf, so kann ein Cookie auf dem Betriebssystem des Nutzers gespeichert werden. Dieser Cookie enthält eine charakteristische Zeichenfolge, die eine eindeutige Identifizierung des Browsers beim erneuten Aufrufen der Website ermöglicht. Wir setzen Cookies ein, um unsere Website nutzerfreundlicher zu gestalten. Einige Elemente unserer Internetseite erfordern es, dass der aufrufende Browser auch nach einem Seitenwechsel identifiziert werden kann.

Unsere Webseite verwendet Cookies.

Bei Cookies handelt es sich um Textdateien, die im Internetbrowser bzw. vom Internetbrowser auf dem Computersystem des Nutzers gespeichert werden. Ruft ein Nutzer eine Website auf, so kann ein Cookie auf dem Betriebssystem des Nutzers gespeichert werden. Dieser Cookie enthält eine charakteristische Zeichenfolge, die eine eindeutige Identifizierung des Browsers beim erneuten Aufrufen der Website ermöglicht. Wir setzen Cookies ein, um unsere Website nutzerfreundlicher zu gestalten. Einige Elemente unserer Internetseite erfordern es, dass der aufrufende Browser auch nach einem Seitenwechsel identifiziert werden kann.

Ihre Cookie-Einstellungen wurden gespeichert.

Information gemäß § 6 Medizinprodukte-Betreiberverordnung "Beauftragter für Medizinproduktesicherheit"

Sehr geehrte Damen und Herren,

gemäß § 6 Medizinprodukte-Betreiberverordnung steht Ihnen das Universitätsklinikum Bonn im Zusammenhang mit Meldungen über Risiken von Medizinprodukten, Informationen zu Rückrufen oder Warn- und Sicherheitshinweisen sowie bei der Umsetzung von notwendigen korrektiven Maßnahmen unter folgender E-Mailadresse zur Verfügung: Bitte aktivieren Sie JavaScript, um den verschlüsselten Inhalt zu sehen.

Diese E-Mailadresse richtet sich vorzugsweise an Kontaktpersonen von Behörden, Herstellern und Vertreibern von Medizinprodukten.