Menu
Skip to content

Informationen für Patient*innnen

Modernste Diagnostik und bildbasierte minimal-invasive Therapie

Die Klinik für Diagnostische und Interventionelle Radiologie des Universitätsklinikum Bonn bietet modernste Diagnostik (CT, MRT, Angiographie, Röntgen, Ultraschall, Mammadiagnostik) und bildbasierte minimal-invasive Therapie für vaskuläre sowie onkologische Erkrankungen an. Unsere Experten werden Sie in allen Belangen rund um Diagnose und Therapie in diesen Bereichen umfassend beraten und behandeln.

Um rasch eine spezialisierte und erkrankungsspezifische Versorgung zu gewährleisten, ist die Radiologie auf dem Venusberg-Campus an verschiedenen Standorten vertreten.

Wo finde ich was?

Im Gebäude 55 bieten wir das gesamte Leistungsspektrum der multimodalen Mammadiagnostik inkl. minimal-invasiver Verfahren wie Biopsie und Drahtmarkierung an. Zusätzlich befindet sich hier ein CT für die ambulante Versorgung (inkl. MVZ). Ferner befindet sich in diesem Gebäude der Direktionstrakt.

Wir bieten das gesamte Spektrum an interventionellen Verfahren der Radiologie. In Abhängigkeit von der Art der Intervention werden die Eingriffe an einem der beiden folgenden Standorte durchgeführt: 

  • Gebäude 23 (Chirurgisches Zentrum): Hier liegt der Schwerpunkt auf vaskulären Interventionen, also beispielsweise der Behandlung arterieller oder venöser Gefäßverschlüsse, der endovaskulären Aortenreparatur (EVAR), oder der katheterbasierten Behandlung der benignen Prostatahyperplasie.
  • Gebäude 26 (Zentrum für Innere Medizin): Hier liegt der Schwerpunkt auf minimalinvasier Tumortherapie inklusive transarterieller Chemoembolisation (TACE), selektiver interner Radiotherapie (SIRT), Radiofrequenzablation, Mikrowellenablation sowie der Behandlung des Pfortaderhochdrucks mittels transjugulärer intrahepatischer portosystemischer Shunt (TIPS) Implantation.

Wir bieten das gesamte Spektrum modernster CT-Diagnostik samt Spezialverfahren wie der Kardio-CT sowie CT-gesteuerter Interventionen, wie beispielsweise CT-gesteuerter Biopsie oder Drainagenanlage. In Abhängigkeit von zuweisender Klinik und Fragestellung werden die Untersuchungen an einem der folgenden 4 folgenden Standorte durchgeführt:

  • Gebäude 23 (Chirurgisches Zentrum): Hier erfolgt die Routineversorgung von Patienten des chirurgischen Zentrums, Notfalluntersuchungen sowie CT-gesteuerte Interventionen. Die Abteilung ist an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr besetzt.
  • Gebäude 26 (Zentrum für Innere Medizin): Hier erfolgt die Routineversorgung von Patienten des Zentrums für Innere Medizin, die Kardio-CT als Spezialverfahren der Herzdiagnostik sowie CT-gesteuerte Interventionen.
  • Gebäude 55 (Ambulanz-CT und MVZ): Hier erfolgt unter anderem die Versorgung ambulanter Patienten sowie des Medizinischen Versorgungszentrums (MVZ).
  • Gebäude 24 (Notfallzentrum Bonn): Hier erfolgt die Notfalldiagnostik in Zusammenarbeit mit dem Interdisziplinären Notfallzentrum (INZ).

Im Gebäude 46 (MRT) und in Gebäude 30 bieten wir das gesamte Spektrum der MRT-Diagnostik samt Spezialverfahren (Kardio-MRT, Prostata-MRT, Rektum-MRT, Brust-MRT, Beckenboden-MRT, MRT-Angiographie, quantitatives MRT) sowie MRT-gesteuerte Probeentnahmen (Biopsien) und MRT-Arthrographien an.

Wir bieten das gesamte Spektrum konventioneller Röntgendiagnostik sowie der Sonografie. Die Untersuchungen werden in Abhängigkeit von der Fragestellung an folgenden Standorten angeboten:

  • Gebäude 23 (Chirurgisches Zentrum): Hier erfolgt die Routineversorgung von Patienten des chirurgischen Zentrums sowie Untersuchungen im Rahmen der Notfalldiagnostik. Die Abteilung ist an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr besetzt.
  • Gebäude 26 (Zentrum für Innere Medizin): Hier erfolgt die Routineversorgung von Patienten des Zentrums für Innere Medizin.
  • Gebäude 55 (Multimodale Mammadiagnostik): Hier erfolgen unter anderem die Untersuchungen im Rahmen der Mammadiagnostik.
  • Gebäude 30 (Eltern-Kind-Zentrum): Hier finden unsere kinderradiologischen Untersuchungen statt.

Im Gebäude 30 (Eltern-Kind-Zentrum) finden sämtliche kinderradiologische Untersuchungen (Sonographie, 3T MRT, Röntgen) statt. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf kinderspezifischen sonographischen (Hüftscreening, Hirn- und Rückenmarkssonographie bei Neugeborenen, Miktionsurosonographie) und MR-tomographischen Untersuchungen (Fetales MRT, Kardio-MRT bei angeborenen Herzfehlern, neuropädiatrisches und kinderonkologisches MRT, jeweils auch in Narkose) sowie ultraschallgestützten Interventionen, wie beispielsweise der hydrostatischen Reposition ileocolischer Invaginationen.

Im Gebäude 21 (Nuklearmedizin/MVZ) führen wir in enger Zusammenarbeit mit der Klinik und Poliklinik für Nuklearmedizin gemeinsam PET/CT-Verfahren (FDG-, PSMA-, DOTATOC-PET/CT) durch.

Im Gebäude 26 (Zentrum für Innere Medizin) bieten wir innovative klinische Anwendungen des hoch-intensiven fokussierten Ultraschalls (HIFU). Der Schwerpunkt liegt hier auf der Behandlung (1) von Patient*innen mit inoperablem Pankreaskarzinom zur Reduktion der Tumormasse und Linderung tumorassoziierter Symptome sowie (2) von Patientinnen mit symptomatischen Uterusmyomen.
Die HIFU-Therapie bzw. die damit verbundenen Untersuchungen werden an den folgenden Standorten durchgeführt:

  • Gebäude 26 (Zentrum für Innere Medizin): Hier erfolgen die HIFU-Behandlung, die Evaluation für die HIFU-Therapie vor dem Eingriff sowie die Verlaufskontrollen nach dem Eingriff (mittels Ultraschall, Computertomographie/CT)
  • Gebäude 46 (MRT): Hier erfolgt die Magnetresonanztomographie vor und nach HIFU-Therapie.
  • Gebäude 11 (Dermatologie): Auf Station Boldt erfolgen die stationäre Aufnahme und der stationäre Aufenthalt im Rahmen der HIFU-Therapie.
  • Gebäude 22 (Chirurgisches Zentrum): Hier erfolgt das Narkosegespräch (Prämedikation) in der Anästhesieambulanz vor der HIFU-Therapie.
Unsere Webseite verwendet Cookies.

Bei Cookies handelt es sich um Textdateien, die im Internetbrowser bzw. vom Internetbrowser auf dem Computersystem des Nutzers gespeichert werden. Ruft ein Nutzer eine Website auf, so kann ein Cookie auf dem Betriebssystem des Nutzers gespeichert werden. Dieser Cookie enthält eine charakteristische Zeichenfolge, die eine eindeutige Identifizierung des Browsers beim erneuten Aufrufen der Website ermöglicht. Wir setzen Cookies ein, um unsere Website nutzerfreundlicher zu gestalten. Einige Elemente unserer Internetseite erfordern es, dass der aufrufende Browser auch nach einem Seitenwechsel identifiziert werden kann.

Unsere Webseite verwendet Cookies.

Bei Cookies handelt es sich um Textdateien, die im Internetbrowser bzw. vom Internetbrowser auf dem Computersystem des Nutzers gespeichert werden. Ruft ein Nutzer eine Website auf, so kann ein Cookie auf dem Betriebssystem des Nutzers gespeichert werden. Dieser Cookie enthält eine charakteristische Zeichenfolge, die eine eindeutige Identifizierung des Browsers beim erneuten Aufrufen der Website ermöglicht. Wir setzen Cookies ein, um unsere Website nutzerfreundlicher zu gestalten. Einige Elemente unserer Internetseite erfordern es, dass der aufrufende Browser auch nach einem Seitenwechsel identifiziert werden kann.

Ihre Cookie-Einstellungen wurden gespeichert.

Information gemäß § 6 Medizinprodukte-Betreiberverordnung "Beauftragter für Medizinproduktesicherheit"

Sehr geehrte Damen und Herren,

gemäß § 6 Medizinprodukte-Betreiberverordnung steht Ihnen das Universitätsklinikum Bonn im Zusammenhang mit Meldungen über Risiken von Medizinprodukten, Informationen zu Rückrufen oder Warn- und Sicherheitshinweisen sowie bei der Umsetzung von notwendigen korrektiven Maßnahmen unter folgender E-Mailadresse zur Verfügung: Bitte aktivieren Sie JavaScript, um den verschlüsselten Inhalt zu sehen.

Diese E-Mailadresse richtet sich vorzugsweise an Kontaktpersonen von Behörden, Herstellern und Vertreibern von Medizinprodukten.